TV 1891 Weitersburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tag 7

Extra Seiten > Deutsches Turnfest 2013
 

Deutsches Turnfest 2013 - Wir sind dabei !!

Tag 7

Nachdem wir Morgens früh (zum [fast] ersten mal) nicht geweckt wurden, wurde fleißig "94 Sekunden" gespielt. Dann fuhren wir wie die letzten Tage auch zum Maimarkt, doch an der Haltestelle boten wir höchstwarscheinlich einen sehr seltsamen Anblick: Plötzlich fingen Beate, Julia und Theresa an, "Stupps der klein Osterhase" und "In der Weihnachtsbäckerei" zu singen. Vielleicht lag es an der Kälte oder etwas lag in der Luft, denn auch Jessica fragte, ob die Osterferien schon gewesen seien. Auf dem Maimarktgelände angekommen führte uns unser Weg zuerst zum Kinderhort, wo Beate ihren Namen als den ihres Kindes angab. Nach kurzem Gelächter brachen wir auf zu drei Turnfest-Shops. Da keiner der ersten drei passende T-Shirts mehr hatte, mussten wir weiterziehen. Doch beim vierte wurden wir endlich fündig. Als Beate den Verkäufer jedoch Sie-tste wurde er etwas böse und meinte, wenn er noch einmal mit "Sie" angesprochen werde, raste er aus. Sein Name sei "Lars" bzw "er sei unser Freund" und "wir sollten ihn bitteschön auch so nennen!". Nach der Shoppingtour ging es auf ins Kinderspieleland. Und nicht nur die kleinen Kinder hatten ihrne Spaß: Sandra und Beate balancierten vergnügt über die Slackline und sogar Jessica kletterte auf den Kletterturm und schwang an den Seilen. Danach fuhren wir zu den Wettkämpfen von Anja, Anne, Chiara und Selina. Nach schönen Übungen und leider nicht sehr gerechten Wertungen, trotzdem mit erfolgreichen Platzierungen (69, 77, 310 und 386 von 822) traten wir den Rückweg an, um den Maimarkt mit seinen Turnfestzelten noch ein letztes Mal zu besuchen. Es folgte eine "dramatische Lovestory auf dem Maimarktgelände", genauer gesagt ihr Ende im Parcours-Zelt. Und wieder einmal mussten wir sprinten, um unsere S-Bahn rechtzeitig zu erreichen. Zurück in der Schule wurde zu Abend gegessen. Als (etwas) Ruhe einkehrte, war das keineswegs weil sich alle in ihr Betten gesellten, sondern weil sich der größte Teil der Truppe an die Wand legte und "chillte". Nach dieser kurzen Pause wurde die Kreativität von Anja, Chiara, Klara und Selina geweckt: Sie studierten eine Choreographie ein, die jedoch leider nicht aufgeführt wurde. Somit endete unser letzter Tag beim Turnfest 2013. Vielen Dank an die betreuenden Personen, dass sie uns eine Woche lang ertragen mussten...und wir sie ebenfalls ;-)

Beim nächten Turnfest 2017 in Berlin werden wir hoffentlich wieder dabei sein!

(Text: Sandra Wingender)

Fotos gibt es < HIER >. (Fotos: Sandra Wingender)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü